Hygienekonzept der Gemeindehäuser und die Kirche in Nordhastedt und Süderholm

Stand Dezember 2021

.

Für die Nutzung der Gemeindehäuser und Kirche gelten folgende Grundlagen:

·      Grundsätzlich gelten die Gesetze und Verordnungen des Bundes, des Landes Schleswig-Holstein sowie die Handlungsrichtlinien der Landeskirche in der jeweils aktuellen Fassung.

·      Die Gruppenleitung ist für die Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften (Abstandsregeln, Desinfektion/Händereinigung, Mund- und Nasenschutz) verantwortlich.

·      Die Gruppenleitung achtet darauf, dass die Türgriffe, Armlehnen und Tische sowie die Sanitäranlagen desinfiziert werden, sofern diese benutzt wurden. Ebenso wird vor und nach jeder Veranstaltung 15 Minuten gelüftet.

·      Die Belegung der Räume organisiert das Kirchenbüro

·      Für die Gottesdienste in der Kirche einschließlich der Taufen, der Trauungen und der Beerdigungen sowie für die Veranstaltungen in den Gemeindehäusern gelten die 2-G-Regeln (geimpft/genesen); für Veranstaltungen im Freien gelten die 3-G-Regeln (geimpft/genesen/getestet).

Beim Betreten und auch Verlassen der Gemeindehäuser ist ein Mund- und  Nasenschutz zu tragen. Medizinische Masken oder geeignete FFP-2 Masken.

·      Die jeweiligen Gruppen sind selbst verantwortlich beim Auf- und Abbau der Stühle (der Raum soll so abgegeben werden, wie er vorgefunden wurde).
Die Abstandsregel ist dabei unbedingt einzuhalten.

. Bei der Vergabe der Räume ist darauf zu achten, dass kirchengemeindeeigene Gruppen Vorrang haben.